Der Euro kommt – immer wieder

Adieu slowenischer Tolar. Am 1.1.2007 wurden aus 239,64 Tolar ein Euro. Nun wird mancher sagen: “Und was geht uns das an? Wir haben die Euro Umstellung schließlich hinter uns!”. Aber Slowenien als EU Staat nimmt bereits rege am offenen Handel innerhalb der Gemeinschaft teil. Auf Tolar lautende offene Rechnungen und in Tolar notierte Wertpapiere müssen also umgestellt werden. Ich kann nur hoffen, dass die alten Softwareroutinen von 1999 noch nicht vergessen sind.

Auch wenn der Tolar in der deutschen Unternehmenslandschaft keine große Rolle spielt gibt es keine Entwarnung. Sechs weitere Beitrittsländer nehmen am bereits Wechselkursmechanismus II teil und müssen in absehbarer Zeit ihre Währung umstellen. Auch die weiteren neuen EU Länder sowie zukünftige Beitrittskandidaten werden früher oder später den Euro einführen. Die EZB hat FAQ zur Erweiterung des Euroraumes.

Es wird also noch einige Euro Umstellungen geben. Wer also 1999 einen Kompromiss eingegangen ist bei der Anpassung der Software, sollte sich kurzfristig Gedanken über die Stabilisierung der Lösung machen. Die Konvertierung offener Positionen wird noch gebraucht und die Liste der festen Wechselkurse wird wachsen.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.