Von Ketten und Netzen

Ich habe mich gerade an einen Vortrag von Dr. Bettina Hoser über die Analyse sozialer Netzwerke auf der WM2007 in Potsdam erinnert. In diesem Zusammenhang würde mich interessieren, welche Erkenntnisse man aus der Analyse des Netzwerkes gewinnt, das aus einer Blogkette entsteht.

Ich bin beim Lesen des CIO Weblog darauf gestoßen. Dort stand auch der Verweis auf die ursprüngliche Initiative von Infopirat. Mit Hilfe gegenseitiger Links und dem Speichern als Favoriten bei Technorati steigert man dort seine sogenannte Authority und sorgt auch für einen besseren Google Pagerank.

Wer selbst Teil dieses sozialen Netzwerkes werden möchte, der kann dieses Blog bei Technorati zu seinen Favoriten hinzufügen und einen eigenen Beitrag darüber schreiben, in dem dieser Artikel verlinkt ist. Das selbe sollte derjenige natürlich auch mit Infopirat und CIO Weblog tun. So wird aus der geplanten Kette ein richtiges Netz.

Dieser Beitrag wurde unter Web 2.0, Wissen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Von Ketten und Netzen

  1. CIO-Blogger sagt:

    Interessante Frage. Denn entsteht aus dieser Kette tatsächlich ein soziales Netz? Denn die einzige Gemeinsamkeit der beteiligten Blogs ist das Interesse, ihre Technorati-Autorität zu erhöhen. Ansonsten sind sie sehr heterogen. Ich habe mir natürlich jetzt Blogs angeschaut (alleine dadurch, dass ihre aktuellen Postings nun in meinen Technorati-Favorits auftauchen), auf die ich ohne die Aktion nie gestossen wäre. Von daher hat die Blogkette auch in dieser Hinsicht was gebracht. Aber ein echtes “soziales Netzwerk” braucht meines Erachtens schon etwas mehr an Gemeinsamkeiten. Wenn sich z.B. Blogs mit ähnlichen Themen an einer gemeinsamen Blogparade beteiligen (wie z.B. gerade bei http://tinyurl.com/3ctfwb) und sich dauerhaft verlinken, kann daraus wirklich ein Netz entstehen.