GI 5.4 Fachtagung

Die Fachgruppe 5.4 der Gesellschaft für Informatik hat am 21. September 2007 eine Fachtagung zum Thema “Enterprise- und IT-Architekturen bei Finanzdienstleistern” veranstaltet.

bild016_frankfurt.jpg

Das Programm enthielt für mich eine ausgewogene Mischung aus wissenschaftlichen und Praxisbeiträgen. Einer der Kernpunkte, die ich dabei immer wieder herausgehört habe, ist die immense Bedeutung der Offenheit, die bereits bei der Architektur berücksichtigt werden muss. Die extrem schnellen Anforderungen zur Abbildung neuer Finanzinstrumente lassen hier kaum Alternativen.

Man darf also gespannt sein, wie Anbieter von Standardsoftware auf diese Herausforderung reagieren. Systeme mit einer klassischen 2-Schichten Architektur und relativ komplexer Schnittstellentechnik wie etwa SimCorp Dimension sind in der Finanzwirtschaft durchaus noch häufig anzutreffen. Lange kam es hier vor allem auf die Funktionen an und die Fähigkeit des Herstellers, auf die Bedürfnisse des Marktes ausreichend schnell zu reagieren. Inzwischen kann allerdings kein Hersteller von Standardsoftware mehr so schnell Anpassungen realisieren wie neue Produkte am Markt entstehen. Hier ist der Gedanke der serviceorientierten Architektur offenbar bei den fachlichen Anforderungen angekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Finanzen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.