Noch mehr Trends

Mit noch mehr Trends beschreibt Steve Hargadon Web 2.0 als die Zukunft der Ausbildung.

  1. Eine neue Revolution beim Veröffentlichen
    Jeder kann zu jeder Zeit mit minimalem Aufwand seine Inhalte einem weltweiten Publikum präsentieren.
  2. Eine Flutwelle an Informationen
    Was würde z.B. passieren wenn statt wie jetzt unter einem Prozent prlötzlich 10% der Benutzer von Wikipedia aktiv an Artikeln arbeiten?
  3. Alles fordert zum Teilnehmen auf
    Die Menschen korrigieren, kommentieren, empfehlen & bewerten alles und überall. Amazons Buchrezensionen und Literaturlisten sind nur ein Beispiel.
  4. Die neuen Prosumenten
    Ich mag die Wortschöpfung zwar nicht, aber Spreadshirt oder DaWanda lassen sich nicht verleugnen.
  5. Das Zeitalter der Zusammenarbeit
    Gerade Minderheiten überwinden Entfernung und Sprachbarrieren mit dem Internet, um gemeinsam Interessengruppen zu bilden.
  6. Eine Explosion von Innovationen
    Aus der Weisheit der Vielen entstehen schneller und häufiger Innovationen als der einsame Erfinder es leisten könnte.
  7. Die Welt wird flacher und schneller
    Wer hätte vor 15 Jahren gedacht, dass jeder auf Kursmaterial des renommierten Massachusetts Institute of Technology Zugriff bekommt, ohne dafür nach Boston zu fliegen und ohne Studiengebühren zu zahlen.
  8. Soziales Lernen steht im Rampenlicht
    Hier verweist Steve auf John Seely Brown.
  9. Der “Long Tail
    So wie die Bildung von Interessengruppen über weite Entfernungen hinweg können Händler mit Nischenprodukten Kunden auf der ganzen Welt erreichen. In der Praxis wird sich das zwar jeweils auf die USA oder die EU beschränken wegen der hohen Transportkosten und Zollschranken. Innerhalb dieser Märkte ist aber alles möglich.
  10. Soziale Netzwerke

(via Weiterbildungsblog)

Dieser Beitrag wurde unter Web 2.0, Wissen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.