Struktur schlägt Innovation

Lernförderliche Unternehmenskulturen” heißt der Bericht der Initiative Neue Qualität der Arbeit.

“Nahezu alles, worauf frühere Management- und Organisationskonzepte abstellten, erweist sich dabei plötzlich als Hemmschuh für die Unternehmensentwicklung. Lernende Organisationen werden »in der Tendenz als ›antistrukturell‹ beschrieben, d. h. es sollen Organisationen sein, die sich vom Steuerungsinstrument Organisationsstruktur weitgehend lösen und sich stattdessen für den permanenten Wandel rüsten.”

Die o.g. Initiative ist bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin angesiedelt und zu den Partnern zählen verschiedene Ministerien, Gewerkschaften, Arbeitgeberverbände sowie Krankenkassen und Berufsgenossenschaften. Offen bleibt für mich allerdings die Frage, wie man ein Unternehmen mit 5.000 Mitarbeitern ohne die entsprechenden Strukturen steuern soll. Dieser Herausforderung müssen sich die Manager jetzt stellen.

(via Weiterbildungsblog)

Dieser Beitrag wurde unter Wissen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.